VOGELBEERBRAND unfiltriert 42% Vol. - Lantenhammer Distillerie Schliersee

vogelbeerbrand_destillerie_lantenhammer_schliersee
51,50 € pro Flasche Preis pro Liter in € 103 inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten Hersteller: Lantenhammer Brennerei - SchlierseeLantenhammer Brennerei - Schliersee

Nicht vorrätig

Spezifikationen

Z.Zt. nicht lieferbar
0,5
-
42
Schliersee/Bayern
LANTENHAMMER Destillerie GmbH, Josef Lantenhammer Platz 1, 83734, Hausham, Deutschland

Ein absolutes Novum sind die unfiltrierten Edelbrände. Ohne Filtration bleiben alle wichtigen Bestandteile und Aromen der Früchte im Brand erhalten. Die dadurch entstehende Trübung ist keine Qualitätsminderung, sondern schlicht eine Laune der Natur – und sichtbarer Garant für allerhöchsten Genuss

Die Vogelbeeren werden in Böhmen und Mähren wild gesammelt oder stammen von dort aus kontrolliertem Anbau.

Sensorik:

Im Duft vielschichtig und komplex, im Auftakt mit Blütennoten, danach herbfruchtig, an dunkle Beeren erinnernd, mit einem Hauch von blättrigen Aromen und süßlich unterlegtem Marzipan-Ton, typisch für die Vogelbeere. Im Geschmack Vogelbeere satt, gut eingebundener und tragender Alkohol, absolut harmonisch, animierend mit feinherbem Finale. Im Nachhall, süßbeerig, weich mit unendlicher Länge – absolut köstlich!

Typisch bei LANTENHAMMER:

Maischung:
Die Vogelbeeren werden gefroren angeliefert. Durch das Frosten wird die Parasorbinsäure der Früchte abgebaut, dadurch werden sie milder im Geschmack. Die Beeren werden sanft eingemaischt (nur durch Quetschung) und in Gärbehältern mit Reinzuchthefen angesetzt. Die temperaturgesteuerte Vergärung erfolgt bei 20 – 22°C. Die Gärzeit beträgt ca. 6 Wochen

Destillation:
2-fach gebrannt mit Rauh- und Feinbrand in Kupferkesseln nicht größer als 450 ltr. Inhalt. Langsame Destillation, Verwendung nur der Mittelläufe (Herzstücke) mit ca. 70% vol.

Lagerung:
Die Herzstücke reifen bis zu drei Jahre in unseren seltenen, atmungsaktiven Steingutfässern und entwickeln so ihr typisches Aroma.

Verarbeitung:
Mit frisch lebendigem Quellwasser der „Bannholzquelle“ wird das aromatische  Destillat auf die Trinkstärke von 42 % zurückgestellt.

Besonderheit des ungefilterten Vogelbeerbrandes:

Durch die Zugabe von Wasser zum Destillat entsteht eine Trübung. Dieser Vorgang wird z.B. durch ätherische Öle und Terpene des Destillates, aber auch durch die Mineralien des Gebirgswassers verursacht. Ist der Brand sehr sauber destilliert und das Wasser in hoher Qualität, entsteht nur eine geringe Trübung, die dennoch als solche gut zu erkennen ist. Normalerweise wird der Brand bei 0°C Temperatur filtriert, danach ist das Destillat klar.
Die Trübung ist eine Kältetrübung, d.h. bei über +20°C ist die Trübung fast nicht zu erkennen, unter +6°C ist sie als dichter Nebel jedoch sehr gut zu sehen. Die Trübung kann auch von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein, es handelt sich hierbei um reine Naturprodukte und die Fruchtqualität ist nicht jedes Jahr gleich.

 

 

 

Copyright © 2016 by Weinhaus Hilgering

Webdesign & SEO by IK-Websites